Mit einer Schere, einem Neuland No.One® Estatic sowie zwei farbigen Artmarkern kann man aus weißen Neuland Estatics im Handumdrehen Virtuelle Realität erschaffen. Wie das geht? …

 

Am Anfang steht die Idee

Hast du schon eine Idee, wen oder was du zum Leben erwecken willst? Gut. Dann nimm den roten Spezialmarker für Estatics und zeichne diese Konturen auf einen Bogen der weißen elektrostatischen Haftnotizen.

 

 

 

Nutze dabei das Format so gut wie möglich. Dann brauchst du zwei Artmarker in Farben deiner Wahl. Idealerweise ist einer davon ein grauer. Damit bringst du dann Schatten und Farbe in dein Bild. Da die wasserbasierte Farbe auf der Folie stehen bleibt und nicht einzieht, musst du vor dem nächsten Schritt ein wenig warten bis sie trocken ist.

 

 

Jetzt kommt die Schere zum Einsatz. Schneide möglichst genau, an den schwarzen Konturen entlang, dein Motiv aus.

 

 

Schon fast fertig. Diese freistehende Figur kannst du nun auf allen glatten Oberflächen parken. Witzig ist dies vor allem auf Fenstern.

 

 

Wenn du nun noch einen Bezugspunkt, wie z. B. einen Weg im Fenster, siehst und deiner Figur mit einem zweiten Estatic noch ein paar Beine spendierst, dann kannst du diese scheinbar auf dem Weg stehen lassen. Fertig ist ein analoges Stück virtueller Realität.

 

 

Du brauchst:

  • Estatics, weiß, Artikel-Nr.: 7951.0001
  • Neuland No.One® Estatic, Artikel-Nr.: 8165.0100
  • Neuland No.One® Art, Artikel-Nr.: 8059.0100
  • Papierschere, Artikel-Nr.: 8080.0100

 

Unter dieser Einkaufsliste findest du alles, was du brauchst.

Du möchtest aus Österreich oder der Schweiz bestellen? Kein Problem! Gib einfach die Artikelnummern in die Suchfunktion des jeweiligen Shops ein und los geht’s.