Du hast eine Nähmaschine und etwas Stoff und möchtest dir gerne ein Maske nähen? Hier erfährst Du, wie es geht.

 

Man benötigt ein Stück Baumwoll-Stoff (zum Beispiel ein altes Hemd oder Bettlaken) in der Größe 18 x 36 cm.

 

 

Die langen Kanten ca. 1 cm nach innen umbügeln.

 

 

Die obere Kante im Zickzack-Stich, die untere Kante im Geradstich nähen.

 

 

In der Mitte rechts auf rechts falten und die offene Seite zunähen.

 

 

Den Stoff wenden.

 

 

An der Seite mit dem Zickzack-Stich beginnend die Maske an 3 Seiten abnähen.

 

 

Rechts und links im Abstand von 1 – 1,5 cm, unten ca. 0,5 cm.

 

 

Nun kann bei Bedarf durch den Zickzack-Stich ein Draht eingeführt werden (so sitzt die Maske besser über der Nase und verhindert bei Brillenträgern das Anlaufen der Gläser). Ich habe die Drahtverschlüsse von Frühstücksbeuteln benutzt.

 

 

Die Maske ist oben offen, damit bei Bedarf noch ein Filter eingelegt werden kann (z. B. ein Kaffeefilter, oder ein Fleece).
Von der offenen Seite beginnend ein Band einfädeln (Schuhsenkel, ein Streifen Jersey-Stoff aus einem alten T-Shirt, ein Gummiband, …)

 

 

Die Schlinge um den Kopf legen, den Mundschutz Richtung Kinn schieben, nach oben über Mund und Nase legen und hinter dem Kopf verschließen.